Aktuelles Detailansicht

Jahreshauptversammlung 2017
Am 10.02.2017 hat die Wehrführung der Freiwilligen Feuerwehr Ellerau zur Jahreshauptversammlung eingeladen. Um 20 Uhr konnte der Wehrführer Jan Ahlers dem Bürgermeister melden, dass der Einladung zu dieser Veranstaltung 90 Kameradinnen und Kameraden aus der aktiven Wehr, dem Musikzug und der Ehrenabteilung gefolgt sind. Daneben konnte Jan Ahlers auch dieses Jahr wieder viele Gäste begrüßen: 

- Echkart Urban (Bürgermeister Ellerau)
- Mitglieder der Gemeindevertretung
- Von der Polizei Ellerau Holger Matzen (Stationsleiter), Dierk Theurich, Michael Madetzky
- Gemeindewehrführungen der Feuerwehren Henstedt-Ulzburg und Norderstedt
- Wehrführungen der Feuerwehren Alveslohe, Bilsen und Friedrichsgabe
- Vertreter der Feuerwehr Muchow
- Barbara Dill (DRK Ellerau)
- Unseren Ehrenwehrführer Klaus Ohrt
- Unsere Ehrenmitglieder 
- Vertreter der Presse

Nach der Begrüssung erhoben sich alle Anwesenden zu einer Gedenkminute der verstorbenen Kameraden.  Einer guten Tradition folgend, konnten sich alle Anwesenden vor der eigentlichen Hauptversammlung mit einem herzhaften Imbiss stärken. Auch in diesem Jahr hat der anschließende Applaus bewiesen, dass es allen sehr gut geschmeckt hat. 

Der Tätigkeitsbericht der aktiven Wehr wurde vom stellvertretenden Wehrführer Jan Bronstert abgehalten. 
In 2016 hatte die Feuerwehr Ellerau insgesamt 112 (die Zahl stimmt so tatsächlich) Mitglieder, die sich wie folgt aufgeteilt haben: 

- Mitglieder in der Einsatzabteilung: Zum Jahresbeginn 57, abgeschlossen haben wir das Jahr mit 65 
- Mitglieder in der Ehrenabteilung: Zum Jahresbeginn 15, abgeschlossen haben wir das Jahr mit 17 
- Mitglieder im Musikzug: Zum Jahresbeginn 25, abgeschlossen haben wir das Jahr mit 30 
Dies zeigt die derzeitig erfreuliche Tendenz, dass die Ellerauer Feuerwehr in den Mitgliedszahlen einen Zuwachs verzeichnen kann. 
An 22 Dienstabenden haben sich die Mitglieder der Einsatzabteilung fortgebildet. Diese beinhalten praktische aber auch theoretische Einheiten. Nur so ist sichergestellt, dass alle Mitglieder der Wehr das notwendige Wissen und die Fertigkeiten besitzen, um im Einsatzfall kompetent helfen zu können. 
In diesem Zusammenhang wurde auch 37 Mal das Angebot des Kreis- und Landesverbandes genutzt, um gezielt Themen zu erlernen oder zu vertiefen. Dazu gehörten Lehrgänge wie Atemschutzgeräteträger, Sprechfunken, Maschinist, Führen von Motorsägen oder technische Hilfe. Aber auch Lehrgänge, in denen das Führen von Trupps oder Gruppen erlernt wird, wurden besucht. 
Jede Fortbildung benötigt eine entsprechende Basis, die in der Feuerwehr mit der Grundausbildung gelegt wird. Auch in diesem Jahr haben sich 4 Kameradinnen und Kameraden der Truppmann-Teil-2 Prüfung und 7 der Truppmann-Teil-1 Prüfung erfolgreich gestellt. 
Somit konnte die Wehrführung auch in diesem Jahr wieder eindrucksvoll aufzeigen, dass die Motivation zum Helfen und für die dafür notwendigen Fortbildungen ungebrochen sind.

Eine große Übung gemeinsam mit dem DRK Sanitätsbereitschaftsdienst Ellerau/Norderstedt hat bewiesen, dass das erworbene Wissen und die Fertigkeiten auch umgesetzt werden konnten. Auf dem Festplatz in der Königsberger Straße in Ellerau wurde ein Einsatz inszeniert, der mehrere Lagen beinhaltete: 
- Bekämpfung eines Flächenbrandes
- Betreuung und Versorgung von verletzten Personen
- Suche von vermissten Personen
- Ausleuchtung des Festplatzes
Ziel der Übung: 
- Ein planmäßiges und geordnetes Abarbeiten dieses etwas größeren Einsatzes im Zusammenhang mit dem Rettungsdienst 
- Erprobung des im März beim DRK und Feuerwehr neu eingeführten Digitalfunks 
- Bildung von 4 Einsatzabschnitten, die einheitlich mit dem Digitalfunk abgearbeitet werden mussten
Die Übung wurde zur Zufriedenheit der jeweiligen Leitungen des DRK und der Feuerwehr Ellerau abgearbeitet. 
Wie umfassend die Einsätze der Feuerwehr Ellerau waren, wurde im auch im Jahr 2016 wieder bewusst. Denn in den insgesamt 54 Einsätzen wurden Kenntnisse in technischer Hilfe, Brandbekämpfung, Behebung von Unwetterschäden, Gasaustritt sowie Ölbeseitigung benötigt. 

Die Musikzugführerin Rosemarie Höfs stellte den Tätigkeitsbericht des Musikzuges vor. Auch im Musikzug muss ständig geübt werden, um die zahlreichen Auftritte zu absolvieren. So wurden alleine 50 Probentermine von den Mitgliedern des Orchesters absolviert. Dazu kamen unzählige weitere Stunden für die Ausbildung.
Nur so konnten die 24 Auftritte in 2016 erfolgreich absolviert werden. Ein Höhepunkt war das Jahreskonzert des Musikzuges im November unter dem Motto „Musik für jeden Einsatz“. Moderiert wurde das Konzert vom Wehrführer Jan Ahlers und Arne Jessen ein bekannter TV-Moderator. Weitere Highlights waren das Kurkonzert in Bad Bramstedt und die Konzerte in Emmelsbüll und im dänischen Tøndern, das wie immer mit dem Frivilligen Brandvaernsorkester aus der Ellerauer Partnergemeinde Højer bestritten wurde. Die Dänen sind immer wieder begeistert von der Musik der beiden Orchester. 


Als Wehrführer Jan Ahlers das Mikrofon ergriff, bedankte er sich eingehend bei allen Kameradinnen und Kameraden sowie den Fachwarten und allen Vorstandsmitgliedern für die unzähligen, freiwillig geleisteten Stunden für das Allgemeinwohl der Gemeinde Ellerau. Aber auch den Familien, Partnerinnen und Partnern sprach er seinen Dank dafür aus, dass den Kameradinnen und Kameraden immer der Rücken für die Feuerwehr freigehalten wird und so diese wichtige Arbeit geleistet werden kann!
Die Verbundenheit der Ellerauer Bürgerinnen und Bürger zu ihrer Feuerwehr zeigte sich auch in 2016 wieder durch den großen Zulauf bei unseren Veranstaltungen, wie dem Osterfeuer, dem Frühlingserwachen, dem Passivenfest, dem Tag der offenen Tür, dem Jahreskonzert und dem Weihnachtskonzert. Alle Veranstaltungen waren ein großer Erfolg.
Eine der größten Umstellungen für die Feuerwehr wurde bereits am Jahresanfang gemacht. Der Digitalfunk wurde in die Feuerwehr Ellerau eingeführt. Alle Kameradinnen und Kameraden mussten an den neuen Funkgeräten ausgebildet werden. Der Umbau der Fahrzeuge wurde so organisiert, dass jederzeit die Einsatzfähigkeit gewährleistet war. Im März 2016 konnte der Funkwart Martin Klingenburg der Wehrführung melden, dass alle Kameradinnen und Kameraden geschult und die Fahrzeuge umgerüstet waren. Die Feststationen in der Wache sind zum Jahresende umgebaut worden. Die Ellerauer Feuerwehr ist nun komplett digital!
In 2016 konnte auch der neuen Logistikanhänger vom Hersteller abgeholt und in Dienst gestellt werden. Dieser Kastenanhänger mit Rampe und Rollcontainer hat sich bereits in mehreren Einsätzen bewährt! Mit dem Anhänger wurde auch die „Erstausstattung“ an Rollcontainern beschafft:  ein Rollcontainer Lenzeinsatz, ein Rollcontainer Atemschutz, ein Rollcontainer Gefahrgut und einen Rollcontainer als Multifunktionsbehälter.
Mit diesem Anhänger und dem Rollcontainerkonzept, welches innerhalb der nächsten zwei Jahre durch die Beschaffung weiter Rollcontainer noch erweitert wird, erreicht die Feuerwehr Ellerau ein Höchstmaß an Flexibilität für die Einsätze.

Ein weiteres, arbeitsintensives Projekt in 2016 war die Vorbereitung der Gründung der Jugendfeuerwehr in diesem Jahr. Am 01.04.2017 wird die Gründungsversammlung stattfinden. 22 Jugendliche werden in den Reihen der Feuerwehr begrüsst werden können!
Zum einen zeigt diese große Zahl an Jugendlichen, dass Feuerwehr eine große Begeisterung auslöst. Zum anderen zeigt sich hier aber auch die sensationelle Vorarbeit und Werbung, die durch die 11-köpfgie Jugendfeuerwehrplanungsgruppe geleistet wurde. Der Dank gilt allen Mitgliedern dieser Gruppe! Und das sind: Bernd Bader, Malte Becker, Kathrin Blank, Denis Bünning, Volker Evers, Anja Gerstenkorn, Hendrik Krüger, Erk Lewerenz, Thomas Metzler, Stefan Schwill und Reiner Severin sowie allen, die diese Gruppe tatkräftig unterstütz haben.

Ein Thema, dass den Vorstand nicht erst im Jahr 2016 sehr intensiv beschäftigt hat, ist die öffentlich-rechtliche Vereinbarung zwischen Ellerau und Quickborn.
Durch den Feuerwehrbedarfsplan in der aktuellen Fassung 2015 hatte die Feuerwehr darauf hingewiesen, dass die öffentlich-rechtliche Vereinbarung mit der Stadt Quickborn zum Thema Hilfsfrist in Quickborn-Heide und Drehleiter in Teilen Elleraus, einer dringenden Prüfung bedarf.
Nachdem viele Recherchen und intensive Gespräche mit fachkundigen Stellen durchgeführt wurden, wurden gemeinsam mit dem Kreisbrandmeister und dem Leiter des Fachbereiches Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz des Kreises Segeberg die Erkenntnisse dem Bürgermeister mitgeteilt.
Die Vereinbarung ist in ihrer beabsichtigten Form nicht haltbar. Die daraus resultierenden Handlungsoptionen haben wir Ende letzten Jahres im Koordinierungs- und Finanzausschuss vorgetragen. Aktuell warten wir hier nun auf die Ergebnisse aus der politischen Arbeit zu diesem aus unserer Sicht immens wichtigen Thema.


Die jeweiligen Kassenwarte der aktiven Wehr sowie des Musikzuges haben die Entwicklung der Finanzen vorgestellt. Die Kassenwartin der aktiven Wehr, Irene Heckmann, bedankte sich im Namen der gesamten Wehr bei den Fördermitgliedern für Ihre Spenden. Der anschließende Bericht der Kassenprüfer zeigte, dass die Kassenwarte als auch der Vorstand korrekt gearbeitet haben. Somit konnte die Entlastung für die Kassenwartin und den Vorstand beantragt werden. Diese wurde einstimmig erteilt. 

Im nächsten Punkt galt es 13 neue Mitglieder in die Wehr aufzunehmen (11 Anwärter, 2 Feuerwehrmänner aus anderen Wehren). Traditionsgemäß haben diese 13 zunächst den Saal verlassen, damit über die Aufnahme entschieden werden konnte. Alle 13 "Neuen" wurden in die Wehr aufgenommen und können sich ab sofort als vollwertiges Mitglied der Wehr betrachten. Alle wurden neben der Wehrführung auch vom Bürgermeister Eckart Urban in der Wehr willkommen geheißen. 

Die anstehenden Wahlen wurden mit einer weiteren positiven Nachricht eingeleitet. Durch die gestiegene Mitgliederzahl unserer Feuerwehr und der erfreulich hohen Dienstbeteiligung hat der Vorstand beschlossen die Mannschaft von nun an auf 4 Gruppen anstatt auf 3 Gruppen aufzuteilen. Ziel ist es, die Ausbildung durch kleinere Gruppen während der Dienstabende für jede Kameradin und jeden Kameraden zu verbessern und zu intensivieren.
Im weiteren Verlauf wurden folgende Wahlen (mit Ergebnis) durchgeführt: 
- Gruppenführer (Gruppe 4) --> Martin Klingenburg
- stellv. Gruppenführer (Gruppe 4) --> Marco Rose
- stellv. Gruppenführer (Gruppe 3) --> Oliver Blank
- Jugendwart --> Anja Gerstenkorn
- stellv. Jugendwart --> Malte Becker
- stellv. Kassenwart --> Michael Ave
- Kassenprüfer --> Volker Scheel
Den gewählten wurden die entsprechenden Ernennungsurkunden ausgehändigt, verbunden mit den Glückwünschen der Wehrführung. 

Für Ihren langjährigen Einsatz in der Freiwilligen Feuerwehr Ellerau konnte Jan Ahlers folgende Mitglieder ehren: 
- Musikzug
   - 10 Jahre: Fred Kassyda 
   - 20 Jahre: Jerzey Jaworski 
   - 30 Jahre: Uwe Siesenop 
- Feuerwehr
   - 10 Jahre: Heiko Bollmann, Tobias Kuhnt und Marco Rose 
   - 20 Jahre: Jan Meyer 

Auch dieses Jahr konnten 2 Kameraden in die Ehrenabteilung aufgenommen werden. Wehrführer Jan Ahlers leitete diese mit den Worten: "Papa komm mal bitte nach vorne." ein.     
- Hartmut Ahlers
- Hans Siemens
Bei dem letztgenannten hat die Feuerwehr Ellerau eine Prämiere eingeläutet, denn Hans Siemens ist Mitglied des Musikzuges. Damit ist er das erste Mitglied des Musikzuges, welchem diese Ehre zu Teil wurde. 
 
Allen ernannten, beförderten und geehrten Kameradinnen und Kameraden wurden mit einem großen Applaus bedacht. 

Auch dieses Jahr konnten diverse Kameradinnen und Kameraden befördert werden: 
- Zur Feuerwehrfrau und –mann: Kathrin Blank, Martin Böttiger, Volker Evers, Sergio Figueroa Donaire, Hendrik Krüger, Stefan Luerssen, Andreas Schwill, Natascha Eberitzsch, Günter Heuer, Ralf Müller, Peter Steinert und Kathrin Weinreich
- Zur Oberfeuerwehrfrau und -mann: Malte Bödecker, Anja Gerstenkorn, Erk Lewerenz, Thomas Lübker, Thomas Metzler, Torsten Starr
- Zum Hauptfeuerwehrmann: Malte Becker, Oliver Blank, Denis Bünning, Andreas Laube-Thiesen, Christoph Potratz
- Zum Löschmeister: Martin Klingenburg  

Die Möglichkeit der Gäste, Worte an die Versammlung zu richten, wurde gerne angenommen.
- Bürgermeister Eckart Urban (SPD) hat die Reihe der Gäste begonnen und dankte den Mitgliedern der Wehr stellvertretend für die Bürger Elleraus. „Dafür und dass wir uns immer auf Sie verlassen können, haben Sie ein großes Lob verdient.“
- Von den Nachbarwehren und auch der Polizei wurde die Zusammenarbeit hervorgehoben, die stets hervorragend war.

Nachdem der offizielle Teil durch den Wehrführer Jan Ahlers beendet wurde, konnten alle Anwesenden in lockerer Runde Gespräche führen, was auch sehr gerne genutzt wurde.
10.02.2017